Montag, 6. März 2017

Montagsfrage bei Buchfresserchen



Beim Buchfresserchen gibt es heute die neue Montagsfrage und dieses Mal lautet sie:

Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?

Ich muss sagen, es kommt auf das Buch an. Es kommt selten vor, dass die Unterbrechung lange dauert, aber je mehr mich das Buch begeistern konnte, umso einfacher ist mir die Handlung im Gedächtnis geblieben.
Ich geb mir Mühe immer relativ zeitnah weiterzulesen und komme daher meist sehr gut wieder in die Handlung rein. Es funktioniert allerdings nicht, wenn es sich dabei um ein Buch mit vielen Protas (siehe Das Lied von Eis und Feuer) handelt, da führt schon die kleinste Unterbrechung dazu, dass ich nicht mehr weiß, was los war. Dann kann das bei mir schon zu Verwirrung führen und ich fange neu an.
In den meisten Fällen gelingt der Einstieg, aber wieder relativ fix. Bei ständigen Unterbrechung durch Fragen anderer oder so, wird es schwierig, weil ich mich dann nicht wirklich auf den Text konzentrieren kann. Ich kann nicht in die Geschichte eintauchen und deshalb hängt es dann daran, die Handlung nachvollziehen zu können.
Allgemein hasse ich Unterbrechungen beim Lesen, außer ich habe gerade ein Kapitel beendet.
Ich lese jede freie Minute und daher auch viel in Bus und Bahn. Wenn mittendrin dann die Haltestelle kommt könnte ich auswachsen. Deshalb sehe ich immer zu , dass ich passend zum Aussteigen ein Kapitel fertig habe.
 
Wie sieht es bei euch aus?
 
Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche.
Eure Sanne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen