Mittwoch, 22. Februar 2017

Nervende Protagonisten und wo sie zu finden sind



Hallo Zusammen.

Heute geht es um ein Thema, das uns bestimmt Alle schon einmal beschäftigt hat. Nervige Protagonisten.

Wir lesen ein Buch, finden aber entweder einen Protagonisten/ eine Protagonistin einfach nur nervig oder mehrere. Im schlimmsten Fall kann man darüber nicht hinweg sehen und der Lesespaß ist dahin.
Auch mir ging es schon ein paar Mal so, dass ich mir dachte: Boah, ist er oder sie anstrengend.
Ein Buch abgebrochen, habe ich bisher allerdings noch nicht.
Ich habe innerlich geflucht, den Protagonisten/ die Protagonistin geschüttelt, aber ich war immer froher Hoffnung, dass es besser wird und ich gestehe, manchmal passierte das sogar. 

Nur in den seltensten Fällen, blieb der Prota richtig nervig und entwickelte sich überhaupt nicht.

Haupteigenschaften die mich nerven sind:

- absolut Null Selbstvertrauen
- ständiges Hin und Her bei Entscheidungen
- Gejammer ohne Ende
- verzogene Gören

Bei einer kleinen, aber feinen Umfrage auf meiner FB – Seite, kristallisierten sich recht schnell zwei Personen heraus, die auf nicht viel Gegenliebe stoßen.

Nummer 1 – Bella aus Twilight

Die liebe Bella war ja im ersten Teil noch relativ gut drauf, aber ganz ehrlich? Ich fand sie im zweiten Teil wahnsinnig anstrengend und nervig. Ich sehe ein, dass es schwer ist von der "großen" Liebe verlassen zu werden, aber irgendwann ist halt auch mal wieder gut und sich selbst in Gefahr zu bringen nur um Aufmerksamtkeit zu erlangen, hat noch nie wirklich funktioniert.
Ganz davon abgesehen, dass sie Jacob nur benutzt. Der arme Wolf tat mir wirklich leid, denn in der ganzen Geschichte war er der Leidtragende. Der sich immer mal wieder Hoffnung machte, nur um enttäuscht zu werden.

Versteht mich nicht falsch. Ich mochte die Reihe, ABER sowohl Bella, als auch Edward waren mir manchmal einen Ticken zu melodramatisch.

Nummer 2 – Ana Steele aus Shades of Grey

Der Großteil findet an Ana nervig, dass sie Christian hinterher rennt und hat gewartet, wie lange sie sich noch so von ihm behandeln lässt. Mal ehrlich würdet ihr euch das Gefallen lassen?

Ich gestehe hiermit: Ich mochte die Reihe. Zumindest bis ich Bücher aus dem Genre fand, die irgendwie mehr meins waren. Was ich allerdings überhaupt nicht abkonnte, war der erste Teil der Verfilmung. Nach zehn Minuten, habe ich ausgemacht, weil es mir zu blöd war. Allerdings bin ich hier vielleicht auch kein Referenzwert, weil es mir zu schnulzig anfing und ich hasse nichts mehr als das. Also: Sorry Ana und Christian, meinen Fernseher werdet ihr nicht zieren, aber im Bücheregal dürft ihr bleiben.

Weiterhin im Rennen, waren:

Die allseits Beliebte Dolores Umbridge aus Harry Potter oder wie man sie auch nennt "Das personifizierte Böse" 
--> Wahrscheinlich demnächst auch unter: "Die, deren Name nicht genannt werden darf" zu finden.

Noch einmal Harry Potter. Wer hätte das gedacht? 
Draco Malfoy, als der Junge mit dem wenigsten Benehmen und dem "Das sag ich meinem Vater" Spruch auf den Lippen.
--> Ja, ja. Große Klappe nix dahinter.

Und der letzte im Bunde ist Joffrey Baratheon aus "Das Lied von Eis und Feuer".
Ich zitiere: "Selten so ein verwöhntes, anstrengendes, nerviges und sadistisches Kind erlebt." (Rica)
--> Da kann ich ihr nur Recht geben, denn der junge brauch kein Königreich, sondern eine ordentlich Tracht Prügel. Im Übrigen Rica, du hast selbstherrlich vergessen. Noch dazu käme mir das Wort Kotzbrocken in den Sinn. ;)

Verratet mir wen ihr komplett nervtötend fandet in einem Buch, Film oder was auch immer und warum. Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Liebe Grüße,

Eure Sanne

Kommentare:

  1. Ich hasse Kiera aus der Thoughtless-Reihe. Ich finde sie unsymphatisch, nervtötend und einfach ätzend. :D Bella & Ana hingegen fand ich okay. Sie haben beide ihre Macken, aber auf Platz 1 und 2 hätte ich persönlich sie nicht gesetzt :D

    Liebe Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanny,

      danke fürs kommentieren. Ich glaube jeder hat so seine eigenen Nervprotas und das ist auch gut so.

      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen
  2. Hi :D

    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen! :D Nervige Charaktere kennen wir wohl alle! :D Ich empfand Bella aber nicht als nervig muss ich sagen *lach*, ich mag ehrlich gesagt so Protagonisten mit übertriebenem Selbstvertrauen viel weniger als solche "grauen Mäusschen" :D Aber so sind Geschmäcker eben! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen