Dienstag, 6. Dezember 2016

Tag 5 der Assassinen Woche

Ihr habt den Weg zurück gefunden. Ich freue mich, dass ihr hier seid.

Das Thema heute sind die 5 verbliebenen Assassinen. Heute lernt ihr Shay Patrick Cormac, Arno Dorian, Henry Green und die Frye Zwillinge, Jacob und Evie, kennen.

Hier also die restlichen Assassinen, nach dem selben Prinzip wie gestern. Die gekürzte Fassung hier und mit einem Klick auf den Namen gelangt ihr auf seine ausführliche Geschichte.
ACHTUNG Spoiler.



Shay Patrick Cormac (1731-Unbekannt) war ein Mitglied des Templerordens, welcher im Atlantik während des Siebenjährigen Krieges tätig war.


 

"Einst war ich Assassine. Doch wurde ich gewahr, dass ich einer Lüge folgte. Im falschen Glauben tötete ich Unschuldige. Doch nun kämpfe ich für eine neue Wahrheit. An der Seite meiner alten Feinde. Bei jenen die ich einst bekämpfte, sehe ich das Licht der Gerechtigkeit. Die Assassinen waren meine Brüder. Jetzt jage ich sie bis ans Ende der Welt. Und ich schwöre: Ich werde nicht scheitern."

―Shay Patrick Cormac
 
In seiner Zeit als Assassine war Shay immer sehr motiviert seine Arbeit zufriedenstellend abzuschließen. Auch zeigte sich das er ein sehr fröhlicher Mensch war, der mit meisten seiner Kameraden gut auskam. Allerdings gab es immer ein paar Sachen die ihn doch bei den Assassinen gestört hatten, so fühlte er sich in einer Freiheit sehr eingeschränkt, was damals in seiner Kindheit nicht so war. Und zudem hatten ihm der Tod von zwei seiner Attentatsziele, Lawrence Washington und Samuel Smith, sehr zu denken gegeben, da die Attentate auf sie nicht nötig gewesen wären.

Der Wandel seines Wesens fand durch das Erdbeben von Lissabon 1755, wo er für die Bruderschaft einen Auftrag ausführte, ein. Dieses Ereignis und der Tod so vieler unschuldiger Menschen traumatisierte ihn und fügte seiner Seele tiefe Wunden zu. Das und dass seine Assassinenbrüder weiterhin nach den Artefakten weitersuchen wollten obwohl die dadurch wieder unschuldige Leben gefährden würden und so gegen ihr eigenes Kredo verstoßen würden, waren die Gründe, den Orden zu brechen.

Er ist der erster spielbare Templer (Abgesehen von Haytham Kenway). Ivan Balabanov, der Produzent von Assassin's Creed Rogue stellt klar das Shay Patrick Cormac überhaupt kein Schurke ist. Er verkörpert einen finsteren, starken Anti-Helden.
 


Arno Victor Dorian wurde im Jahr 1768 geboren und war ein Assassine, mit einer österreichischen Mutter und einem französischen Vater, der während der französischen Revolution agiert hat.

"Arno" leitet sich vom Vornamen "Arn" ab, was aus der nordisch-germanischen Sprache abstammt und Adler bedeutet.

Arno galt als klug, geistreich, frech und zugleich sehr charismatisch, dennoch war er bekannt dafür, skrupellos und rücksichtslos seine Feinde niederzustrecken. Er trug einen dunkelblauen Kapuzenmantel, eine Weste und Lederhosen mit Gamaschen. Strümpfe, welche zu seiner Zeit sehr populär waren, lehnte er ab. Er benutzte die Phantomklinge, eine am Handgelenk befestigte Armbrust, sowie einen Entersäbel und eine Multi-Lauf Pistole.
Er war eine dynamische Führungspersönlichkeit und zugleich ein sehr guter Schwertkämpfer. Arno ließ sich durch nichts aufhalten um die Wahrheit des Todes seiner Väter und die Hintergründe der Revolution zu entdecken. Was auch dazu führt, dass er als erster Assassine aus der Bruderschaft ausgeschlossen wird.






Jayadeep Mir, auch bekannt als The Ghost (deutsch: Der Geist) und üblicherweise als Sir Henry Green, war ein indischer Immigrant, der um das Jahr 1860 in London lebte.


Dort wurde er Anführer der Britischen Assassinenbruderschaft in London und lernte Jacob und Evie Frye kennen. Des Weiteren war er der Adoptivsohn von Arbaaz Mir, einem Meisterassassinen der Indischen Bruderschaft.


Henry ist, im Gegensatz zu Jacob Frye, ein "Bücherwurm" der seine Zeit lieber mit Recherchen verbringt, statt im "Außendienst" den Kampf mit den Templern zu suchen.

Aus diesem Grund war es schwer für ihn London gegen die Einflüsse der Templer zu verteidigen.
Er schrieb regelmäßig an die restlichen Assassinenbruderschaft auf dem englischen Land ihm Unterstützung zuzusenden.
Sein ruhiges und friedfertiges Naturell beeindrucken Evie Frye, in die er sich verliebt. Für sie fällt er auch aus seiner, ihm vertrautem, Rolle als Informationsbeschaffer. Als Starrick am Rande des Sieges über die Fryes steht, greift Henry beherzt in den Kampf ein. Er konnte Starrick zwar nicht besiegen, konnte ihn aber lange genug ablenken, damit Jacob und Evie sich wieder sammeln und weiterkämpfen konnten.


 
 

Jacob Frye war ein Meisterassassine der Britischen Assassinenbruderschaft während des Viktorianischen Zeitalters.

Jacob das kriminelle Syndikat mit dem Namen Rooks an, dass sich gegen die Blighters, die Gang der Templer, richtete. Im Gegensatz zu seiner besonnenen und schleichenden Schwester, besitzt Jacob einen jugendlichen und rebellischen Charakter.

Er gibt nicht viel auf die Templer und ihre Vorhaben, sieht sie stets als seine Feinde und weigert sich, ihre Vorhaben und Perspektiven zu verstehen. Seine Ziele verfolgt er oft rücksichtslos und ohne über Konsequenzen nachzudenken. Er schaltet zwar führende Templer an Schlüsselpositionen aus, besetzt diese aber nicht neu, wodurch die medizinische Versorgung und der öffentliche Personenbeförderungsbetrieb fast zum Erliegen kommen und nur durch Evie Fryes Einsatz gerettet werden, die hinter Jacobs Chaos hinterherräumen muss.

Nichts destotrotz besitzt Jacob eine hohe Intelligenz, die sich u.a. darin äußert, dass er die Kontrolle über Londons Untergrund durch Gründung seiner eigener Gang, den "Rooks", von den "Blighters" zurückerlangen will. Ein Plan, den sogar seine kritische Schwester für "eines Ezio Auditores würdig" hält.
 


Evie Frye war  ebenfalls eine Meister- Assassinin der Britischen Assassinenbruderschaft während des Viktorianischen Zeitalters und Jacobs Schwester.

Während Jacob darauf erpicht war die Stadt von den Templern, mithilfe seines Syndikats "Die Rooks", zu befreien, war Evie auf der Suche nach einem Edensplitter, dem Edentuch. Dabei kam sie des Öfteren in Konflikt mit der Templerin Lucy Thorne.

Im Gegensatz zu Jacob war sie bemüht, den Lehren ihres Vaters Folge zu leisten, und war besonders interessiert an den Edensplittern. Sie wandte sich früh der Erforschung dieser Artefakte zu und setzte es sich als Ziel, die Templer daran zu hindern, eben diese in ihren Besitz zu bringen.

Evie ist eine eher ruhige und freundliche Persönlichkeit. Sie ist stets konzentriert auf die Mission, die vor ihr liegt, und ist bestrebt, alles richtig zu machen. Auch schätzt sie die menschliche Seite an ihrem "Beruf", was bedeutet, dass sie nicht nur darauf fokussiert ist, Templer zu töten, sondern auch den Menschen zu helfen, die die Hilfe der Assassinen benötigen. Mit ihrem Bruder streitet sie sich häufig, oft, weil er nur auf das Ziel fokussiert ist und wenig von langfristigen Plänen oder der Vermeidung von Kollateralschäden hält.
 

 
Bild- & Textquellen:
http://de.assassinscreed.wikia.com/wiki/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen